About admin

Herausforderung ADVENTure angenommen

Gut gerüstet und mit freudiger Erwartung sind die Teilnehmenden am diesjährigen Adventskurs in das „Abenteuer Advent“ gestartet und haben festgestellt, wie viele Gemeinsamkeiten die Adventszeit und ein Abenteuer haben: beide sind eine Herausforderung und können riskant sein, beide brauchen den Mut, neue Wege zu gehen, sich überraschen zu lassen, zu vertrauen, Unsicherheiten auszuhalten. Und für beides tut die Erfahrung gut, nicht allein auf dem Weg zu sein. Danke allen, die gemeinsam aufgebrochen sind.

Auf ins ADVENTure

Herzliche Einladung an junge Menschen zwischen 15 und 27 Jahren, gemeinsam in den Advent zu starten. Wie immer soll im Adventskurs Zeit sein für persönliche Reflexion und gemeinsamen Austausch, für Spiel und Kreativität, für gemütliche Stunden, für Gebet und Gottesdienst. Diesmal unter dem Motto „ADVENTure“! Eine spannende Zeit wartet auf Dich!

Nähere Infos und Anmeldung findest Du hier

Floristik in Altfrid

Herzliche Einladung

Frau Monika Schmidt lädt Sie herzlich ein, Ihr Adventgesteck unter fachlicher Anleitung selbst herzustellen. Wir treffen uns am Donnerstag, 24. November 2016, 17 Uhr im Altfrid-Treff.

Kursgebühr 10 Euro + Materialkosten
Bitte mitbringen: scharfes Messer, Rosenschere, Klebepistole (wenn vorhanden)
Anmeldung bei Monika Schmidt, Tel. 0 20 54 / 1 64 24, am_schmidt@gmx.de

Danke sagen

Am kommenden – verlängerten – Wochenende dürfen wir Erntedank (02.10.) und Wiedervereinigung (03.10.) feiern. Tage, die uns erinnern, dass wir reich beschenkt sind , es aber auch unser Engagement und einen bewussten Lebensstil braucht. In diesem Sinn: allen ein erfülltes, frohes, bereicherndes Wochenende.

Einsegnung der Bettenhäuser

Die Bauarbeiten in den Bettenhäusern A und B sind abgeschlossen. Nach dem Gottesdienst am 21. August 2016 fand die Einsegnung der Bettenhäuser durch Rektor Stefan Ottersbach statt. Unsere Gäste können sich nun auf modernisierte Zimmer freuen.

Sonntagsgottesdienste in den Sommerferien

In den Sommerferien feiern wir bis einschließlich 24. Juli am Sonntag einen Gottesdienst. Nach der Sommerpause geht’s dann wieder los am 21. August. An diesem Sonntag feiern wir auch wie bereits in den Vorjahren EWA (Endlich Wieder Altfrid) und freuen uns über kulinarische Beiträge. Außerdem werden wir die neuen Bettenhäuser einweihen. Allen eine erholsame, sonnige Sommerzeit. Auf ein fröhliches Wiedersehen am 21. August :-).

Jugendvesper-on-Tour

Wie schon in den letzten Jahren gab’s auch diesmal wieder vor der Sommerpause die „Jugendvesper-on-Tour“, bei der nach dem Auftakt in großer Runde am Freitag eine kleinere Gruppe am Samstag „feucht-fröhlich“ unterwegs war. Im Erkunden des persönlichen POTTentials, des der anderen und der Region hier bei einer Pause im Trockenen auf der MS-Schwalbe – auf dem Weg zur Extraschicht zunächst auf der Zeche Nachtigall und dann im Bergbaumuseum Bochum. Schön war’s – trotz des Dauerregens am Samstag.

Altfrid-Messdiener/innen auf Wallfahrt

Nach ausgiebigem und anhaltendem Regen in Paderborn genießen die Altfrid-MessdienerInnen inmitten von etwa 8000 anderen Ministrantinnen aus 8 verschiedenen Bistümern die Sonne und warten gespannt auf den Beginn des Abschlussgottesdienstes mit Erzbischof Becker und anderen Diözesan- oder Weihbischöfen. Besonders beeindruckt hat die Einladung des Erzbischofs an seine Mitbrüder, vor den MessdienerInnen „den Hut zu ziehen“, sprich: für einen Moment die Mitra abzunehmen. Mit der Botschaft: „Ihr alle seid die Zukunft und die Kraft der Kirche“ ging es nach einem anstrengenden, aber bereichernden Tag gut gelaunt zurück ins Ruhrbistum.

Danke und Auf Wiedersehen

Danke und Auf Wiedersehen

Am Sonntag, 5. Juni 2016, haben wir im Rahmen des Sonntagsgottesdienstes Johannes Nöhre als Teamleiter und Referenten für Junge Erwachsene verabschiedet. Nach gut 2 Jahren in St. Altfrid geht er zurück in die Gemeindepastoral. Wir sagen DANKE  für seinen Dienst und sein Engagement im Jugendhaus und wünschen ihm Gottes Segen für seinen weiteren Weg, der ihn sicher ab und zu auch nach St. Altfrid zurück führen wird. In diesem Sinn AUF ein fröhliches WIEDERSEHEN.

Schön war’s

Müde, aber gut gelaunt und dankbar blicken die Teilnehmenden am Pfingstkurs auf 2 bewegende, „umwerfende“ und „aufrüttelnde“ Tage zurück. Auf dass der „Wind of Change“ auch im Alltag spürbar wird!!!